Drucken

Systems Engineering (SE) stellt eine auf bestimmten Denkmodellen und Grundprinzipien beruhende Wegleitung zur zweckmässigen und zielgerichteten Gestaltung komplexer Systeme dar. SE postuliert eine Reihe von Grundprinzipien, die bei der Kreation wirkungs-

wasistvoller Systeme zu beachten sind.

Die erfolgreiche Anwendung von Systems Engineering ist von bestimmten Voraussetzungen abhängig. Dies sind:

 

 

Lebensphasenmodell & Problemlösungszyklus:

Systems Engineering stützt sich auf zwei methodische Grundkonzeptionen ab. Dies sind:

 

Fach übergreifendes, universelles Instrumentarium:

Ein weiterer Bereich umfasst ein Disziplinen übergreifendes universelles Instrumentarium mit unterschiedlichsten (qualitativen und quantitativen) Methoden aus dem Management und dem Engineering für die konkrete Problembearbeitung.